Die Europäische Janusz Korczak Akademie ist ein Partner der Jewish Agency for Israel.

WebMemo

Web Memo - European Digitalization of Shared Memories bezeichnet ein europaweites Projekt, durch das ein virtuelles Archiv, das European Documentation Centre, entstehen soll, in dem verschiedene Schülerprojekte über den Holocaust während dem 3. Reich veröffentlicht und zugänglich gemacht werden können. So ist es den Schülerinnen und Schülern aus ganz Europa möglich, sich gemeinsam zu vernetzen, auszutauschen und an Hand der dort gespeicherten Informationen neue Projekte ins Leben zu rufen. Gleichzeitig erfolgt eine Anerkennung ihrer Leistungen, die sonst oftmals nicht über eine lokale Verbreitung hinausgeht.
 
Für Web Memo ist die Gemeinde von Padua der leitende Partner. Weitere teilnehmende Organisationen sind die Region Venetien, die jüdischen Gemeinden in Padua und Venedig, die italienisch-christliche Arbeitervereinigung in Padua, das Europäische Zentrum der jüdischen Gemeinden und die Europäische Janusz Korczak Akademie.
 
Web Memo findet vor dem Hintergrund des Projektes Garten der Gerechten der Welt (Giardino dei Giusti del Mondo) statt, das am 5. Oktober 2008 in Padua eröffnet wurde und zu Ehren aller Gerechten der Genozide im 20. Jahrhundert ist. Hier wird seit dem Erinnerungsarbeit geleistet für die, die unter eigenem Risiko anderen Menschen geholfen haben. Ihnen zu Ehren wird ein Baum gepflanzt, als Zeichen für ein neues Leben. Als Vorbild für das Projekt in Padua wiederum dient das weltweit größte Dokumentationszentrum über den Holocaust in Israel. Yad Vashem existiert seit 1953 und liefert Dokumentationen, Forschungsarbeiten, Pädagogik und Gedenken an den Holocaust durch die verschiedenen Museen, Ausstellungen, Denkmäler, Forschungs- und Lehrzentren sowie Archive und Bibliotheken, die zum Teil in digitalisierter Form existieren. Als zentrale Gedenkstätte gibt es dort den Berg der Erinnerung in Jerusalem und eben auch eine Gedenkstätte für die Gerechten unter den Völkern, wo nichtjüdische Menschen geehrt werden, die trotz zu erwartender Konsequenzen während des 3. Reiches Juden geholfen haben.

Das Projekt Web Memo befindet sich demnach in einer Tradition von Erinnerungsarbeit, die ihre Wurzeln in Israel hat und dessen Idee 2008 nach Italien kam.

Web Memo wird unterstützt durch das Europe for Citizens - Programm der Europäischen Union. Dieses möchte Bürger und zivile soziale Organisationen innerhalb der Europäischen Union aktiv in Prozesse der Erinnerungsarbeit mit einbeziehen, so dass an Hand dessen gleichzeitig die Grundsätze der EU - Demokratie, Achtung der Menschenrechte und Freiheit - reflektiert werden können. Der daraus entstehende Generationen und EU- Länder übergreifende Dialog soll vor allem auf einer lokalen Ebene zu einer Zusammenarbeit zwischen Schülerinnen/Schülern, Opfern und deren Familien sowie lokalen Autoritäten und Organisationen anregen und diese unterstützen.

Web Memo wird unterstützt durch das Europe for Citizens - Programm der Europäischen Union.