Die Europäische Janusz Korczak Akademie ist ein Partner der Jewish Agency for Israel.

Vortrag "Jüdische Heimaten im geschichtlichen Wandel"

Die Anpassungsfähigkeit des jüdischen Volkes an seine Umgebung und an die geschichtlichen Ereignisse hat den Begriff der „jüdischen Heimat“ gewandelt. Angesichts der Bildung des Ghettos von Venedig, der Schmähung Heinrich Heines als heimatlosen Gesellen durch seine literarischen Zeitgenossen, der Wortbildungen „Diaspora“ und „Galut“ sowie der Gründung des Staates Israels, spricht man heute vielmehr im Plural - von „jüdischen Heimaten“.

Ein Vortrag von Rabbiner Steven Langnas im Rahmen der EJKA-Lernreihe „Judentum & Heimat“. Weitere Termine der Lernreihe: 16. Januar, 20. Februar, 27. März, 26. Juni, tba.

Die Lernreihe „Judentum & Heimat“ versucht mit einem Blick in die Vergangenheit, aber auch in die Zukunft, Antworten auf die Frage nach der jüdischen Heimat zu finden. In kleinen Lerngruppen setzen sich die Teilnehmer unter fachlicher Leitung intensiv mit dem Thema auseinander und treten mit den Referenten in einen produktiven Austausch. Bei regelmäßiger Teilnahme kann ein Fortbildungszeugnis erworben werden. Die Teilnahmegebühr beträgt für insgesamt sechs Veranstaltungen 36 Euro, für Studierende und Arbeitssuchende 18 Euro. Der Kurs findet bei einer Mindestzahl von acht Teilnehmern statt.

Anmeldung unter anmeldung@ejka.org

Ort: 
Janusz-Korczak-Haus München
Datum: 
12.12.2018 - 19:30