Die Europäische Janusz Korczak Akademie ist ein Partner der Jewish Agency for Israel.

München liest - aus verbrannten Büchern

Für Frieden und Gerechtigkeit – gegen Rechtsextremismus

Wegen der coronischen Einschränkungen der Bewegungs- und Versammlungsfreiheit
findet die Lesung aus verbrannten Büchern am 10. Mai 2020 nicht auf dem Königsplatz
sondern im Internet statt.

Die Website lautet https://lesungausverbranntenbuechern.de

Wenn Sie also 5 Minuten aus einem von den Nazis 1933 verbrannten Buch vorlesen wollen suchen Sie sich bitte eine/n Autor/in und einen Text aus
stellen Sie bitte eine Ton- oder Videoaufnahme Ihrer Lesung (maximal 5 Minuten) her
und schicken Sie bitte die Datei über https://wetransfer.com/ an sturm@84ghz.de

Fügen Sie bitte den Text und eine kurze Biografie der AutorInnen bei
sowie ein Foto von Ihnen und zwei Zeilen zu Ihrer Person.

Damit die Lesungen rechtzeitig zum 10. Mai auf der website hörbar sein können,
schicken Sie uns bitte Ihre Dateien je eher desto besser.

Auf dem Königsplatz wird am 10. Mai um 10.00 Uhr auf geheimnisvolle Weise eine Brandspur entstehen – ungefähr an der Stelle, an der am 10. Mai 1933 ungefähr 50.000 Münchner Nazis und vorwiegend akademische Sympathisanten nachts um 23.30 Uhr bei strömendem Regen Tausende von Büchern verbrannten.

Verbrannt wurden Bücher von AutorInnen wie Bertolt Brecht, Elisabeth Castonier, Lion Feuchtwanger, Sigmund Freud, Erich Kästner, Irmgard Keun, Heinrich Mann, Erich Mühsam, Erich Maria Remarque, Anna Seghers, Ernst Toller, Kurt Tucholsky, Arnold Zweig und Stefan Zweig.

Viele Autorinnen und Autoren schrieben damals für Frieden, Gerechtigkeit, Freiheitsrechte und Menschenwürde für alle, gegen Militarismus und Nationalismus, gegen Antisemitismus, Gewalt und Rechtsextremismus.

Ihr Vermächtnis und diese Texte sind heute so aktuell wie damals.
 

Ort: 
Online
Datum: 
10.05.2020 - 10:00 bis 18:00