Die Europäische Janusz Korczak Akademie ist ein Partner der Jewish Agency for Israel.

Jugendkonferenz: „Siebzig Jahre nach den Nürnberger Prozessen: Erinnerung und zivilgesellschaftliches Engagement“

„Nie wieder“ – stets begleitet uns dieser Aufruf in den Jahrzehnten nach der Shoah. Wie kann man ihn allerdings heute, in einer Zeit, da Massenflucht und Terror auch Westeuropa erreicht haben, konkret mit Leben füllen? Was bedeuten die aktuellen Ereignisse für die Zivilgesellschaft in Israel und Europa, für uns als jüdische Gemeinschaft?

Im Oktober 1946 wurden im Nürnberger Prozess gegen die wichtigsten Nazi-Kriegsverbrecher die Urteile verkündet. Am 9. Dezember desselben Jahres begann zudem der sog. Nürnberger Ärzteprozess, der den Auftakt für insgesamt zwölf weitere Nachfolgeprozesse bildete. Nach den politischen Größen des Dritten Reiches wurden damit nun auch Mediziner/innen, Jurist/innen, Industrielle und andere während der Zeit des Nationalsozialismus belastete Berufsgruppen zur Verantwortung gezogen.

Siebzig Jahre später laden The Jewish Agency for Israel – Germany, die Europäische Janusz Korczak Akademie und die Israelitische Kultusgemeinde Nürnberg zur Jugendkonferenz in Verbindung mit der PT Convention nach Nürnberg ein, um dort gemeinsam mit Teilnehmenden aus Israel, Österreich und Ungarn einen Blick in die Vergangenheit zu werfen, vor allem aber auch, um unsere heutigen Herausforderungen zu diskutieren. Im Rahmen der Konferenz wird es neben gemeinsamen Veranstaltungen auch Programmelemente mit speziellen Themenschwerpunkten geben, die sich in insgesamt fünf Tracks gliedern:

  • „Grassroots“ – richtet sich an Interessierte und Teilnehmende an zivilgesellschaftlichen Initiativen und thematisiert gesellschaftliches Engagement, Pädagogik und Philosophie
  • „Zeitgeschichte“ – behandelt Fragen von Geschichte, Kultur und der jüdischen Gemeinschaft
  • „Medien und Gesellschaft“ – spricht Teilnehmende von Medienprojekten an, ferner Journalist/innen, Blogger und Social-Media-Interessierte und bietet Unterstützung in Projekt- und Medienarbeit
  • „Medizinethik“ – wendet sich an Mediziner/innen, Medizinstudent/innen und alle mit Interesse an damit verwandten Themen
  • „Recht und Politik“ – setzt sich mit juristischen und politischen Fragestellungen auseinander
Informationen zu Anmeldung und Teilnahme unter: www.ejka.org/ptconvention2016.

Die Veranstaltung wird gefördert durch die
Stiftung Erinnerung, Verantwortung und Zukunft,
The L.A. Pincus Fund for Jewish Education
und die Stadt Nürnberg.





 
Ort: 
Nürnberg
Datum: 
17.11.2016 (Ganztägig) bis 20.11.2016 (Ganztägig)