Die Europäische Janusz Korczak Akademie ist ein Partner der Jewish Agency for Israel.

Filmvorführung: "Die Kinder der Villa Emma" - aus Anlass des Holocaust-Gedenktag

Villa Emma liegt nicht weit von Nonantola in Richtung Modena, sie wurde 1890 als Sommerresidenz des Komturs Carlo Sacerdoti für seine Frau Emma Coen vom Architekten Vincenzo Maestri gebaut. 1942 wurde die Villa von der jüdischen Hilfsorganisation Delasem angemietet und nahm eine Gruppe von jüdischen Kindern auf, die von der Berliner Jüdin Recha Freier aus Deutschland und Österreich nach Zagreb gebracht worden war.
Nach der deutschen Besetzung wurden die Kinder von ihren BetreuerInnen zunächst in das von Italien besetzte Slowenien und von dort – als die Aktivitäten der Partisanen zunahmen – nach Nonantola gebracht. Trotz der 1938 erlassenen Rassegesetze nahm die Bevölkerung die Kinder als willkommenen Teil der Gemeinschaft auf.

In Erinnerung an diese Ereignisse zeigt das Istituto Italiano Di Cultura München in Zusammenarbeit mit der Europäischen Janusz Korczak Akademie den Dokumentarfilm: "Die Kinder der Villa Emma. Eine wunderbare Rettung im Krieg".

Sprache: Einführung in Italienisch mit simultaner Übersetzung ins Deutsche. Der Film wird auf Deutsch gezeigt. 

Die Filmvorführung wird über ZOOM stattfinden. 

Die Anmeldung erfolgt über die Seite des Istituto Italiano über folgenden Link: "Die Kinder der Villa Emma. Eine wunderbare Rettung im Krieg" - Dokumentarfilmvorführung (esteri.it)

Ort: 
Online
Datum: 
27.01.2021 - 18:30