Die Europäische Janusz Korczak Akademie ist ein Partner der Jewish Agency for Israel.

Grußworte von Eva Haller zur Verleihung des Janusz Korczak Preises an Dr. Mathias Döpfner

Am 07.11.2019 verlieh die Europäische Janusz Korczak Akademie im ehemaligen Jüdischen Waisenhaus in Pankow, Berlin den Janusz-Korczak-Preis für Menschlichkeit.

Mit dem Janusz-Korczak-Preis für Menschlichkeit ehrt die Europäische Janusz Korczak Akademie ab 2017 in zweijährigem Rhythmus Persönlichkeiten, Institutionen oder Organisationen, die sich in besonderem Maße um die Förderung der Menschenrechte, die friedliche Konfliktlösung und die Bekämpfung von Hass, Gewalt und Menschenfeindlichkeit verdient gemacht haben.

Diesjähriger Preisträger ist Dr. Mathias Döpfner, Vorsitzender der Axel Springer SE.

Wie schon Janusz Korczak, so kämpft auch Mathias Döpfner für eine bessere Welt, für Gerechtigkeit, Menschenwürde und die Freiheit. Er macht immer wieder auch auf die menschliche Entwürdigung im israelbezogenen Antisemitismus aufmerksam und leistet damit einen großen Beitrag für Ausgewogenheit in der journalistischen Medienlandschaft.

Hier die Grußrede der Präsidentin der Europäischen Janusz Korczak Akademie, Eva Haller zur Preisverleihung:

„Sehr geehrter Herr Dr. Döpfner,

heute ist ein besonderer Tag, für Sie und für uns. Sehr bewusst haben wir die Preisverleihung in dieses Haus gelegt – in das ehemalige jüdische Waisenhaus in Pankow. Ein Haus wie Janusz Korczak es geführt hat, sein katholisches und sein jüdisches Waisenhaus.

Damals wie auch heute beherbergt dieses Haus Kinder.
Kinder, die lernen, Kinder, die lachen, die vielleicht auch mal Tränen in den Augen haben, Kinder die Träume und Hoffnungen für eine gute Zukunft haben.

Wir befinden uns im Betsaal des ehemaligen Waisenhauses. Die Musiker haben uns mit den Klängen der Trompete, welche an den Shofar erinnern sollen, und der Gitarre in den Betsaal geholt. Das traditionelle Lied „Shalom Alechem“ ist unser tiefer und sehnlicher Wunsch nach Frieden.
Begleitet wird das Lied von Engeln, darauf komme ich später zurück.

Und nun werden Sie und das verehrte Publikum sich fragen, wie fügt sich all das zusammen mit Janusz Korczak?

Die Worte dazu sind: Würde, Gerechtigkeit und Respekt.

Diese Werte haben stets Janusz Korczak sein Leben lang begleitet, und diese Werte sind aus unserer Sicht auch Begleiter in Ihrem Leben, lieber Herr Döpfner.

Sie verteidigen die Würde des Menschen, treten für Gerechtigkeit ein und verdienen hohen Respekt für Ihren herausragenden persönlichen wie journalistischen Einsatz gegen Antisemitismus und Menschenfeindlichkeit, die sich zunehmend, und bedrohlich für die Demokratie und Freiheit in unserer Gesellschaft, manifestieren.

Mit Ihrer Arbeit weisen Sie immer wieder auch auf die ungerechte Behandlung von Israel und auf die „double standards“ gegenüber Israel in diversen Mediensparten hin.

Sie nehmen die wichtige Aufgabe der Meinungsbildung als einen Bildungsauftrag in unserer Gesellschaft und im täglichen Leben persönlich an.

Sie füllen ihn mit Würde und Respekt jedem Menschen gegenüber. Sie stehen authentisch für Menschlichkeit, Rückgrat und humanistische Werte. Dies ist weder ein einfacher Standpunkt, noch ist es eine bequeme Aufgabe.
Auch wir, die Europäische Janusz Korczak Akademie, geboren aus der jüdischen Gemeinschaft in Deutschland, widmen uns seit mittlerweile 10 Jahren tatkräftig diesem gesamtgesellschaftlichen Bildungsauftrag.
Hierzu gehört für uns auch eine enge Verbindung zum Land Israel und die sehr wichtige Partnerschaft zur Jewish Agency for Israel.

Und nun möchte ich abschließend zu unserem Engel der Menschlichkeit kommen.
Konzipiert wurde die Skulptur vom Künstler Alexander Shimanowsky.

Engel sind spirituelle Wesen, können aber auch jede körperliche Form annehmen. Sie sind Gesandte /Botschafter Gottes und haben eine Aufgabe, eine Mission.
Die Figur des Engels symbolisiert auch Schutz und Rettung.

Alles was Engel als Aufgabe erfüllen, führt zum guten Ende – zu “Tikkun Olam” – zur Reparatur, zur Verbesserung der Welt.

Tikkun Olam war auch der Wegweiser von Janusz Korczaks Humanismus, Leben und Werk.

Tikkun Olam ist für uns auch mit der Persönlichkeit, der authentischen Menschlichkeit, dem Engagement und der Arbeit Dr. Döpfners verbunden, als herausragender Beitrag, diese Welt ein stückweit zu verbessern.

Möge der Engel der Menschlichkeit Sie stets beschützen und Sie auf Ihrem weiteren Lebensweg begleiten!“