Die Europäische Janusz Korczak Akademie ist ein Partner der Jewish Agency for Israel.

Die dritte lange Nacht der jüdischen Musik fand erfolgrich am 08.02.2020 statt

Die dritte Lange Nacht der jüdischen Musik lud dazu ein, die Vielfalt jüdischer Musiktradition zu entdecken. Diesmal ging die musikalische Entdeckungsreise in die facettenreiche Welt der israelisch-jüdischen Musik im Staat Israel. Nach der gemeinsamen „Hawdalah“-Zeremonie zur Verabschiedung des Shabbat und Neuanfangs der Woche waren ein Live-Musik Ensemble mit Musik aus der Gründerzeit Israels, israelische Kinderliederklassiker, Jiddisches in der israelischen Musik, moderne Einflüsse in der israelisch-synagogalen Musik, Widerspiegelungen ausländischer Musik in die israelische und umgekehrt, sowie israelische Popmusik-Klassiker zu hören.
Ein weiteres Highlight war der Beitrag des Projekts „YouthBridge München“, das Einblicke in die israelisch-jüdischen Hip Hop-Szene zum Besten gab und mit einer anschließenden Live-Polit-Rap-Performance des Rappers und DJs Waseem den Abend ausklingen ließ.

Auch diese dritte Edition der Langen Nacht jüdischer Musik war bei vollem Haus dank der hervorragenden Künstler und Referenten wieder ein großer Erfolg.

Einige Live-Eindrücke können Sie hier sehen:
https://www.youtube.com/playlist…

Wir danken allen teilnehmenden Künstlern und Referenten:
Hans-Christian Hauser, Elsa Kodeda, Pierre Herrmann, Mathieu Lanniel, Adrián Ibánez-Resjan, Jakob Schöttl,
Levi Israel Ufferfilge, Michaela Rychlá, Dr. Inbal Drukker, dem Duo Mikhail Gantman und Olga Vasileva,
Raz Eliane Pesachovitch mit der The Jewish Agency for Israel
Waseem sowie Sofija Pavlenko und Natan Bilga von YouthBridge München