Die Europäische Janusz Korczak Akademie ist ein Partner der Jewish Agency for Israel.

München – Lesung: Selma Sipur, "Tango in Tel Aviv"

Südschweden 2009: Antisemitische Ausschreitungen bei antiisraelischen Demonstrationen, Boykottaufrufe gegen Sportveranstaltungen mit israelischer Beteiligung, und dann steht die schwangere junge Jüdin Liora auch noch privat vor einem Scherbenhaufen: Nicht zuletzt am Thema Beschneidung scheitert ihre Beziehung. Startpunkt einer Suche nach dem Ausweg aus einem politischen Dilemma – Schweden? Israel? Oder am Ende sogar Südamerika? –, aber auch einer Suche nach einer individuellen und dennoch jüdischen Identität innerhalb einer von Konflikten zerrissenen Welt. Selma Sipurs minutiös recherchierter Roman Tango in Tel Aviv bettet eine spannende Schicksalsgeschichte in eine scharfe Analyse gesellschaftlicher Verhältnisse in Europa und Israel und verbindet Fakt und Fiktion aufs Gewiefteste.

Selma Sipur ist promovierte Politikwissenschaftlerin und Alumna des Austauschprogramms der Konrad-Adenauer-Stiftung mit dem American Jewish Committee. Tango in Tel Aviv ist ihr erster Roman.

Die Lesung findet in Kooperation mit dem Club der Altstipendiaten der Hanns-Seidel-Stiftung statt.

Weitere Informationen und Anmeldung unter anmeldungmuenchen@ejka.org.

 
Ort: 
Janusz-Korczak-Haus München
Datum: 
23.03.2017 -
19:00 bis 21:00