Die Europäische Janusz Korczak Akademie ist ein Partner der Jewish Agency for Israel.

23. Januar bis 22. Februar 2018: Ausstellung "Postgeschichte"


 

Alte Ansichtskarten sind für uns heute historisches Bildmaterial, das den Zeitgeist vergangener Epochen eingefangen hat. Alexander Drehmann, leidenschaftlicher Judaica-Sammler, hat aus seiner umfangreichen Sammlung Beispiele zusammengestellt, die den jüdischen Pioniergeist zu Beginn des 20. Jahrhunderts widerspiegeln. Ergänzt wird die Ausstellung durch Exponate des Sammlers Axel Dörrenbach, Vorstandsmitglied im Verband philatelistischer Prüfer e.V. Dörrenbach ist international anerkannter Experte für Postgeschichte sowie Social Philately und erforscht historische Poststücke.

Neben Bildmotiven über die Gründung Israels einschließlich seiner beeindruckenden Bauhaus-Architektur werden Bilder von jüdischen Ansiedlungsprojekten in aller Welt gezeigt, darunter etwa Baron Hirschs Investition in Argentinien oder Siedlungsprojekte auf der Krim. Der Abschluss der Ausstellung ist den deutschen Juden gewidmet, die beim Aufbau Israels eine entscheidende Rolle gespielt haben – wie beispielsweise Heinrich Loewe, der die Nationalbibliothek in Jerusalem begründete.

Die Ausstellung kann bis zum 22. Februar 2018 von Montag bis Donnerstag zwischen 10 und 15:30 Uhr und nach Absprache im Janusz Korczak Haus München in der Sonnenstraße 8 besichtigt werden.

Um vorherige Anmeldung unter anmeldung@ejka.org oder telefonisch unter (089) 37946640 wird gebeten.

Ort: 
Janusz Korczak Haus München
Datum: 
23.01.2018 - 19:00 bis 22.02.2018 - 15:30