Die Europäische Janusz Korczak Akademie ist ein Partner der Jewish Agency for Israel.

Vortrag am 10. Juli 2017: Der Antisemitismus der Ajatollahs

Der Antisemitismus der Ajatollahs

Die Bedrohung Israels & die Expansion des iranischen Regimes

Vortrag am 10. Juli 2017 von Stephan Grigat

Im Westen wurde in letzter Zeit Entwarnung hinsichtlich des iranischen Regimes gegeben: Das Atomprogramm sei durch das Wiener Abkommen von 2015 kein Problem mehr, und durch den Präsidenten Hassan Rohani hätten sich die Ajatollahs im Iran gemäßigt. Der Vortrag will Einspruch gegen diese Einschätzungen erheben und zeigen, dass das Atomabkommen das Nuklearprogramm nicht beendet, sondern auf Dauer institutionalisiert und legitimiert hat; dass sich am antisemitischen und terroristischen Charakter des Regimes unter Rohani nichts geändert hat; und dass insbesondere die iranischen Revolutionswächter in den letzten Jahren eine expansive Strategie im Nahen Osten verfolgen, die eine entscheidende Bedrohung für Israel darstellt.

Stephan Grigat ist Lehrbeauftragter für Politikwissenschaft an der Universität Wien, Autor von „Die Einsamkeit Israels. Zionismus, die israelische Linke & die iranische Bedrohung“, Herausgeber von „AfD & FPÖ. Antisemitismus, völkischer Nationalismus und Geschlechterbilder“ und Mitherausgeber von „Der Iran. Analyse einer islamischen Diktatur und ihrer europäischen Förderer“ sowie „Iran im Weltsystem. Bündnisse des Regimes & Perspektiven der Freiheitsbewegung“. 2016/17 war er Gastprofessor am Moses Mendelssohn Zentrum der Universität Potsdam, 2015/16 Gastprofessor für kritische Gesellschaftstheorie an der Universität Gießen.

Einlass: 19.00 Uhr
Beginn: 20.00 Uhr
DGB-Haus München
Schwanthalerstraße 64
Raum TU07

Eintritt frei, Spenden willkommen

Eine gemeinsame Veranstaltung von: DIG München, DGB-Jugend München, Europäische Janusz Korczak Akademie e. V., Grüne Jugend München, LAK Shalom der Linksjugend ['solid] Bayern, Linksjugend ['solid] Basisgruppe München