Die Europäische Janusz Korczak Akademie ist ein Partner der Jewish Agency for Israel.

Nachlese zu "München liest aus verbrannten Büchern"

10. Mai 2017: Janusz Korczak bei "München liest aus verbrannten Büchern"

Auch dieses Jahr nahm die Janusz Korczak-Akademie an der alljährlich am 10. Mai stattfindenden Aktion "München liest aus verbrannten Büchern", die an den Jahrestag der Bücherverbrennung erinnern soll, teil. Die von dem Künstler Wolfram Kastner initiierte Veranstaltung fand wieder am historischen Ort des damaligen Ereignisses, dem Königsplatz, statt.

Odelia Razansky trug aus dem letzten Kapitel des Tagebuchs von Janusz Korczak vor. Er beschreibt darin die Zustände im Warschauer Ghetto und vor allem seine Sorge um die jüdischen Kinder in seiner Obhut. Janusz Korczak bestand darauf, mit seinen Kindern den letzten Weg anzutreten und wurde mit ihnen zusammen ermordet.

Doch Janusz Korczak ist nicht vergessen worden. Sein Vermächtnis ist erhalten geblieben: Seine Ideen, seine Ideale und seine Worte, die dieses Jahr an einem jener Plätze vorgelesen wurden, an dem die Nazis solche Ideen, solche Ideale und solche Worte am liebsten für immer ausgelöscht hätten.