Die Europäische Janusz Korczak Akademie ist ein Partner der Jewish Agency for Israel.

Kurzfilmprojekt "Jung, Jüdisch, Bayerisch"

Jung, Jüdisch, Bayerisch ist ein abgeschlossenes Projekt des Jüdischen Zentrums für Medienkompetenz an der Europäischen Janusz Korczak Akademie, in dessen Rahmen Jugendliche im Alter von 11 bis 15 Jahren eigene Kurzfilme drehen konnten. Das Thema für die Kurzfilme gab der Titel der Reihe vor: Jeder der vier Jugendlichen fand einen eigenen Zugang zu seiner Identität als jüdisches "Münchner Kindl", die sich in jeweils unterschiedlichen Erzählungen niederschlug. Ob Dokumentation jüdischer Riten, Spurensuche in der Vergangenheit der eigenen Familie oder einfach nur eine Persiflage auf Mechanismen der Identitätszuschreibung - die entstandenen Filme sind so individuell wie ihre Macher. Mittlerweile wurden sie beim Dok.Fest aufgeführt und fanden ihren Weg ins Münchner Fernsehen. Im Februar 2015 nahmen drei der vier Filme am Münchner Jugendfilmfestival "flimmern & rauschen" teil. Dabei gewann Sarah Shtaiermans Film "Ein Mensch" den Preis in der Kategorie "12-16 Jahre".

Das Projekt wurde vom langjährigen WDR-Dokumentarfilmer Wolfgang Landgraeber und von Kamerafrau Sarah Rotter betreut und von Dr. Oren Osterer koordiniert.

Zu den Filmen der Jung, Jüdisch, Bayerisch-Reihe

Zum Bildungsprodukt "Filmgespräche: Jung, Jüdisch, Bayerisch"