Die Europäische Janusz Korczak Akademie ist ein Partner der Jewish Agency for Israel.

Interkulturelles Training

Die EJKA bemüht sich besonders um den interkulturellen und interkulturellen Dialog. Wir sind der Auffassung, dass gerade junge Menschen zu einem verständnisvollen und toleranten Miteinander angehalten werden sollten. In unserer bisherigen Praxis haben wir festgestellt, dass es im schulischen Kontext leider wenig Zeit gibt, sich intensiv mit Vorbehalten gegenüber anderen Religionen und Kulturen auseinanderzusetzen. Daraus resultiert eine z.T. erschreckende Unkenntnis über den kulturellen Background der Mitschüler/innen. Diesem Defizit möchten wir mit unserem Angebot entgegentreten, das wir gemeinsam mit unserem Kooperationspartner, dem Jugendinformationszentrum München (JIZ), entwickelt haben. Wir gehen davon aus, dass die Vermittlung von Verständnis und Kenntnissen über andere Kulturen und Religionen eine wirksame Prävention bzgl. Antisemitismus, Rassismus, Islamophobie, Ressentiments gegenüber Christen etc. darstellt.

Angebot:

Zweitägiges interkulturelles Training für Schulklassen (sechs Stunden pro Tag). Die DREI Trainer/innen haben a) jüdischen, b) muslimischen, c) christlichen Background. Die Schüler/innen sollen auf der kognitiven Ebene (Vermittlung von WISSEN über die jeweils andere Kultur / Religion), aber auch emotional / affektiv (Förderung von Ambiguitätstoleranz, eigenes Erleben von Diskriminierung, Perspektivübernahme) angesprochen werden.

Ziel:

Die TN erwerben Grundkenntnisse im Bereich interkultureller Begrifflichkeiten (z.B. Ambiguitätstoleranz). Sie sind in der Lage, die eigene kulturelle Identität zu beschreiben und zu reflektieren. Sie erkennen, dass die Wahrnehmung und Bewertung fremder / unbekannter Kulturen und deren Manifestationen im Verhalten anderer Menschen ganz wesentlich durch die eigene kulturelle Sozialisation geprägt ist. Sie können dieses Wissen und die im Seminar gemachten Erfahrungen auf ihren Alltag anwenden. Sie sind resistenter in Bezug auf Vorurteile und Abwertungen anderer Menschengruppen bzw. Minderheiten.

Zielgruppe:

Schüler/innen im Alter von 14 bis 19 Jahren

Wir empfehlen, für dieses Angebot eine TN-Zahl von 25 Personen nicht zu überschreiten.

Erforderliche Ressourcen:

  • Geeignete Räumlichkeiten, auch für Kleingruppenarbeit
  • Wenn vorhanden: Beamer, Flipchart